Private Nacktfotos im Internet

Zur Zeit macht eine Schlagzeile die Runde: Nacktfotos im Internet.

Wasser auf die Mühlen der Skeptiker. Und natürlich schaut kaum einer genau hin. Worum geht es da genau? Was ist passiert? Wie ist es überhaupt dazu gekommen? Was waren die Voraussetzungen?

Die meisten Artikel kratzen nur an der Oberfläche und betonen natürlich den peinlichen Aspekt, seine privaten Nacktfotos in der Öffentlichkeit vorzufinden. Der eh schon skeptische Mensch hinterfragt das dann nicht weiter. Und die Artikel, die wirklich dezidiert darauf eingehen, wie es dazu kommen konnte, dass private Bilder sichtbar wurden, werden von genau diesen Skeptikern gar nicht gelesen. Welches Printmedium beschäftigt sich schon ausführlich mit dem Thema? Und liegt es dann beim Frisör oder im Wartezimmer des Arztes aus? Oder gibt es die fundierten und gut recherchierten Artikel sowieso nur online? Dann werden sie von den online-Ablehnern schon gar nicht wahrgenommen geschweige denn gelesen.

Ich hatte mal eine Unterhaltung mit einem Postenkommandanten, der meinte: “Das Internet ist immens gefährlich!” Ich habe ihm geantwortet: “Eine Straße zu überqueren ist immens gefährlich!”

Wer einfach losrennt und eine vierspurige Straße überquert ohne rechts und links zu schauen, wird nicht weit kommen… Und wenn er das dann noch nackt tut… Aber ich schweife ab…

Wie immer im Leben gilt, den gesunden Menschenverstand einschalten, nachdenken und dann erst handeln. Und das gilt nicht nur für private Nacktfotos.

Würdet Ihr private Nacktfotos per Postkarte verschicken? Eben!!

Und wo kriegt Ihr die Bilder der Nackten jetzt zu sehen? Der Jürgen weiß mehr!

Comments are closed.