Besucher-Kommunikation im Museum

Schreibmaschine - Kommunikation

Letzten Sonntag war ich in der Sonderausstellung Schabkunst im Schloss Eggenberg.

Zunächst muss man sich an der Parkkasse melden. Dort sagte ich, dass wir in die Schabkunstausstellung möchten. Die Dame verwies mich an die Kasse im Schloss. Dort erhielt ich meine Eintrittskarte.

Im Schlosspark haben wir in Swarm eingecheckt und getwittert, dass wir in die Ausstellung gehen.

Am Eingang zur Ausstellung waren wir zunächst allein und diskutierten das Bild dort. Schließlich kam jemand vom Besucherservice und fragte nach unseren Eintrittskarten. Wir unterhielten uns kurz mit dem jungen Mann und sprachen auch über das Bild am Eingang. Unter anderem wollten wir wissen, wie groß das Original ist. Er wies uns daraufhin, dass das Bild in der Ausstellung sei. Dann fragten wir, ob es eine App zur Ausstellung gäbe. Er: “Nicht dass ich wüsste! Es gibt wenig Zusatzinfos zur Ausstellung.”

In der Ausstellung waren wir also auf uns allein gestellt. Keine Zusatzinformationen, keine App. Und wir hatten einige Fragen…

Am Ende des zweiten Raumes, gibt es noch einen Durchgang mit einem Notausgangsschild. Wir fragten uns, ob die Ausstellung dort noch weiter gehen würde, waren neugierig und betraten den Gang. Dort gab es ein Schild “Ausgang”. Die Tür öffnet sich nur in eine Richtung. Wir zögerten kurz, weil man ja nicht mehr zurück in die Ausstellung kommt. Dann standen wir im Innenhof vom Schloss.

Wir gingen noch ins Parkcafe, twitterten dort etwas über die Ausstellung; auch unsere Fragen und verließen dann den Park durch den Hauptausgang.

Kommunikationsmöglichkeiten ungenutzt

An so vielen Stellen wäre eine Kommunikation mit uns als Besuchern möglich gewesen. Nahezu alle Möglichkeiten blieben aber ungenutzt.

An der Parkkasse:
  • Sind sie das erste Mal hier?
  • Woher kommen sie?
  • Haben Sie die Joanneumskarte schon lange? Sind sie zufrieden damit?
  • Brauchen Sie noch Informationen? Einen Plan vom Park? Infomaterial über das Schloss? Die Ausstellung?
  • Wie sind Sie auf uns (die Ausstellung) aufmerksam geworden?
An der Kasse im Schloss:
  • Möchten Sie nur in die Sonderausstellung? Sie können auch noch weitere Ausstellungen mit Ihrer Karte besuchen! Es gibt noch…
  • Haben Sie schon die Information zur Ausstellung?
Am Eingang:
  • Möchten Sie etwas zur Ausstellung wissen (Infomaterial haben)?
  • Evtl. Es gibt eine Broschüre, eine App.
  • Das Bild hier vom Eingang finden Sie im zweiten Raum rechts, viertes Bild.
In der Ausstellung:
  • Kann ich Ihnen helfen? Haben Sie noch Fragen?
Am Ausgang:
  • Hat es Ihnen gefallen (auch als Aufkleber an der Tür, oder per Fragebogen, der dort zu entnehmen ist)
  • Find us on facebook!
  • Check in on Swarm/Foursquare!
  • Besuchen Sie auch…
  • Bewerten Sie uns auf tripadvisor, Yelp o.ä.
Am Hauptausgang:
  • Wissen Sie, dass sie mit dieser Eintrittskarte auch noch … besuchen können.
  • Hat es Ihnen gefallen?
  • Möchten Sie vielleicht unsere Joanneumskarte haben? Ich gebe Ihnen mal Infomaterial mit.

Online

Swarm
  • Hallo! willkommen im Park. Du bist das erste Mal hier, möchtest Du etwas wissen?
  • oder: Welcome back!
  • beim check in im Cafe: Wie hat Dir die Ausstellung gefallen?
  • Hier kannst Du die Ausstellung online bewerten (Link)
Twitter
  • Viel Spaß in der Ausstellung. Hier ist der Link zur Ausstellungsinfo (App)
  • Zu den Fragen: Antworten! Oder “Ich erkundige mich und melde mich wieder bei Dir!”
  • Später: Hier die Antworten unserer Kuratorin (als Blogpost, damit auch gleich andere Besucher, die die gleiche Fragen haben, die Antworten sehen können – eine Art faq der Ausstellung)

Fazit

Es gibt zahlreiche Kontaktmöglichkeiten sowohl im realen Leben vor Ort so wie online mit dem Besucher eines Museums oder einer Ausstellung. Sie werden aber kaum bzw. gar nicht genutzt.
Und natürlich gibt es Besucher, die möchten alleine gelassen werden und das ist ähnlich, wie in einem Geschäft. da liegt es dann am Verkäufer, herauszufinden, was der Kunde braucht und möchte. Und es gibt vielleicht einen Mittelweg für Museen, den Besucher so wenig wie möglich zu stören, aber denen, die Kommunikation wünschen, diese auch anzubieten und zu ermöglichen. Es muss auch nicht alles über Personal vor Ort abgedeckt werden.

Einige von mir oben aufgeführte Kommunikationsvarianten sind sofort möglich, andere sind Ideen. Es gibt sicher noch mehr Kontaktpunkte, die ich hier nicht aufgelistet habe und die mir nicht eingefallen sind.

Was habt Ihr für Erfahrungen/Ideen/Vorschläge?

P.S. Die Ausstellung über Schabkunst ist der Hammer! Unbedingt hingehen!!

Comments are closed.