Yatego-Mails – echt oder nicht?

DSC03134

Vor einiger Zeit bekam ich eine Mail, die mir komisch vorkam. Darin wurde ich sehr deutlich  gebeten, Links aus meinem Blog zu entfernen, weil dadurch der Firma Yatego bei Google Nachteile entstünden. Ich wurde auch aufgefordert, dies bis zu einem bestimmten Datum zu tun und mich auch zurück zu melden, und mitzuteilen, dass ich der Bitte nachgekommen sei. Beigefügt war ein Link zu einem meiner Artikel, in dem ich ein tolles Produkt vorgestellt hatte und eben auf Yatego verlinkt hatte.

Diese Mail kam mir komisch vor und ich habe überlegt, ob es eine Phishingmail sein soll, aber da würde kein Link von mir drin stehen, trotzdem gab es einige Punkte, die für eine Spam sprechen:

1. Es gibt keine direkte Anrede. Dabei ist bei jedem meiner Blogs ein Impressum dabei und es gibt den Menupunkt “Kontakt”.

2. Die Mail liefert keinen Ansprechpartner. Unterschrieben hat “Yatego Webmaster”.

3. Es gibt keinerlei Signatur. Für eine Firma sehr sehr ungewöhnlich.

Nichtsdestotrotz habe ich meinen Blog mal von broken links gereinigt, weil es ja immer wieder vorkommt, dass Artikel, auf die man verlinkt hat nicht mehr bestehen oder Firmen ihre Website erneuern und die Links nicht umleiten usw. So etwas sollte man ja ab und zu mal machen.

Doch dann kam erneut eine E-Mail vermeintlich von Yatego:

Betreff: Bitte um Entfernung der Links / Request for link removal

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben Ihnen am 20. Februar 2014 eine E-Mail geschickt, in der wir Sie auf einen womöglich unnatürlichen Link auf Ihrer Website, welcher auf www.yatego.com führt, aufmerksam gemacht haben. Leider haben wir bisher kein Feedback von Ihnen erhalten.

Wir nehmen Hinweise von Google sehr ernst und möchten Sie bitten, alle Links, die von Ihrer Website auf www.yatego.com oder Subdomains von Yatego leiten, bis spätestens zum 14.03.2014 zu entfernen. Google stellt klar, dass die Entfernung solcher Links für Webseiten von Vorteil ist und behält sich die Möglichkeit vor, auch gegen Websites auf welchen derartige Links gehostet werden, Maßnahmen zu ergreifen. Mehr Informationen finden Sie auch hier: https://support.google.com/webmasters/answer/2700611?hl=de

Ein Beispiel für einen derartigen Link auf Ihrer Website ist: http://bindestrich.net/2006/10/31/schlusselbrett-2/

Bitte bestätigen Sie die Entfernung der Links kurz an yatego-webmaster@yatego.com.

Mit freundlichen Grüßen,
Yatego Webmaster

——————————————————–
English Version
——————————————————–
Dear Webmaster,

on February 20, 2014 we sent you an email, pointing out a possibly unnatural link from your website to www.yatego.com. Unfortunately we did not received any feedback yet.

We take information from Google very seriously. We ask you to remove all links pointing to www.yatego.com or subdomains of Yatego by March 14, 2014. Google clearly states, that they might take action against a website which is hosting unnatural links. Find more information also here: https://support.google.com/webmasters/answer/2604772?hl=en

One example for such a link is:
http://bindestrich.net/2006/10/31/schlusselbrett-2/

We are looking forward to your reply to yatego-webmaster@yatego.com.

Sincerely,
Yatego Webmaster

 

Erneut kein Ansprechpartner, keine Kontaktdaten, keine Signatur. Der angeführte Blogpost enthält allerdings keinen Link mehr auf Yatego. Warum wird er hier noch mal angeführt? Hat da jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht und den Link überprüft? Oder ist es einfach eine Standardmail, die zu tausenden versendet wird? Eben Spam?

Ich hab dann mal bei Yatego angefragt, ob sie solche Mails tatsächlich verschicken. Die Antwort vom support:

Am 11.03.2014 um 17:53 schrieb Yatego Support <support@yatego.com>:

Ser geehrte Frau Meurer,

wie uns heute mitgeteilt wurde, handelt es sich bei dieser E-Mail nciht um eine Spam-Nachricht.

Ich habe diese E-Mail intern zur Überprüfung weitergeleitet. Es geht tatsächlich um Links, die entfernt werden sollen. Diese Links wurden Ihnen von Yatego auch mitgeteilt.

Ich muss mich aufrichtig für die Fehlinformation entschuldigen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

(…… Name von mir entfernt)
Yatego Support

Yatego. Wir machen Einkaufen einfach.
———————————————————-
Yatego GmbH
Leopoldstr. 1 | D-78112 St. Georgen
Tel: +49 (0)7724 9156-26 | Fax: +49 (0)7724 9156-11
Web: http://www.yatego.com | EMail: support@yatego.com

Handelsregister Freiburg HRB 603020 | USt-ID DE228453314
Geschäftsführer: Stephan Musikant | Prokurist: Stephan Peltzer
Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Jan-Gisbert Schultze

 

Geht doch! Ansprechpartner steht drin und es gibt eine Signatur!
So weit – so gut! Parallel hatte ich über twitter @yatego angefragt. Von dort kam dann diese Antwort:
https://twitter.com/Yatego/status/443434584513204224
Was soll man davon halten? Der Support sagt Spam; der twitter account sagt kein Spam. Der Link wird weiter mokiert, obwohl er nicht mehr auf Yatego verweist. Nach wie vor, nennt niemand seinen Namen oder führt die Firmendaten auf.
Welche Probleme Yatego mit Google bekommt, ist mir völlig egal. Ich selber habe keine Angst vor google. Ich habe ab 2003 einen Blog mit täglichen Tipps und Tricks veröffentlicht und dabei auf tolle Produkte und interessante Artikel verlinkt. Vieles davon ist heute noch hilfreich und schaue ab und zu selber etwas in meinem Blog nach. Was daran “unnatürlich” sein soll, weiß ich nicht.
Wenn es doch einen Yatego-Webmaster gibt, warum kümmert er sich nicht um eine eventuelle Weiterleitung von Links zu Angeboten, die nicht mehr existieren? Es ist doch bei einem solchen Verkaufsportal etwas, was tagtäglich vorkommt. Und wenn ich von jemandem etwas möchte, warum mache ich es nicht ganz klar und offen? Mit Anrede, eigenem Namen und Signatur??
Ich finde das ganze immer noch sehr merkwürdig… Ob das Bild oben das Büro von Yatego widerspiegelt???
Kennt Ihr solche Aufforderungen zur Linklöschung? Habt Ihr auch schon welche von Yatego bekommen? Wie geht Ihr damit um? Landen die Mails in Eurem Spamordner? Oder kommt Ihr der “Bitte” nach?