Bloggerreise ‘Sinnvoll Genießen’ Sonnentor-Workshop

Tag 2 von ‘Sinnvoll Genießen’ begann recht früh mit einem tollen Frühstück. Es gibt sogar vegane Aufstriche und Soja-Joghurt und -Milch. Dazu jede Menge tolle Säfte, wunderschönes Brot und andere leckere Sachen.

IMG_5570-w1600-h1600

Um 9 Uhr begann der erste Workshop vom Wochenende zu den Sonnentor-Produkten.

Zuerst haben ein paar von uns erzählt, wie wir auf die Sonnentor-Produkte überhaupt aufmerksam geworden sind. Interessant ist, dass es sie bis heute nicht in normalen Supermärkten zu kaufen gibt. Es gibt sie nur in Naturkostläden, denn damit ist das Unternehmen groß geworden und als Dank soll das auch so bleiben. Finde ich konsequent!

Anschließend haben wir einen wunderschönen Film gesehen, den es leider nicht online gibt. Ich hätte ihn super gerne hier verlinkt, aber es gibt nur eine Kurzversion – aber die ist nicht so schön:

Wir haben Mitarbeiter und Lieferanten kennen gelernt und dann haben wir viel über die neuen Verpackungsmaterialien diskutiert und die neuen Icons dazu. Wir fanden die Icons irreführend und haben hin und her überlegt, wie man es eindeutiger formulieren kann. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich z.B. die Teeverpackung vom losen Tee auf meinen Kompost werfen darf, oder nicht? Aber gut, dass wir darüber gesprochen haben… Grundsätzlich finde ich es sehr gut, dass sich Sonnentor so um die Verpackungen bemüht!

IMG_5576-w1600-h1600

Ich habe gelernt, wie man richtig Tee zubereitet. Bisher habe ich einfach immer vergessen, die losen Teeblätter vor dem Aufgießen zu zerbröseln. Steht sicher auf der Packung, aber es war gut, das noch mal zu hören.

IMG_5589-w1600-h1600

Ein weiteres Aha-Erlebnis war für mich, dass man die Gewürze quasi auch ‘pur’ essen kann. Bisher habe ich damit immer gewürzt. Bei dem Workshop bekamen wir sie auf Frischkäse serviert und ich kann es mir auch gut auf einem Butterbrot vorstellen. Das war wirklich eine neue Erkenntnis. Unsere bisherige Sonnentor-Sammlung wird sicher in naher Zukunft noch erweitert.

Meine persönliche Neuentdeckung:

IMG_5592-w1600-h1600

Was ich nicht ganz so passend finde, sind die Suppen und Desserts. Das ist für mich nicht so wirklich die Sonnentor-Philosophie. Klar spart man viel Zeit und diese Suppen sind sicher besser im Büro als irgendwelche Tütensuppen voller E-Nummern. Trotzdem werde ich kein Freund davon.

IMG_5572-w1600-h1600

Ein Fan bin ich allerdings sofort von der Apfelminze geworden. Der Tee daraus schmeckt nach Honig und ist sehr lecker. Da werde ich mir sicher etwas von zulegen. Ich würde mir allerdings von den losen Tees auch mal kleinere Packungen wünschen. An so einem Beutel trinkt man nämlich ganz schön lange. Und ich würde gerne mehr zwischen verschiedenen Sorten wechseln, glaube aber immer, dass ich die Packung auch relativ schnell verbrauchen muss, damit der Tee nicht an Aroma verliert.

Was auch noch neu für mich war, aber ebenfalls sehr interessant ist Teebegleitung zum Menü. Damit würde ich mich auch gerne näher beschäftigen. Statt den passenden Wein oder das passende Bier zu jedem Gang auszuwählen, gibt es den passenden Tee dazu und auch mal kalt. Das sind ganz neue Erkenntnisse. Hier gibt es das Video zum Thema Teebegleitung (auch wenn bei mir Jacobs-Werbung vorweg gezeigt wurde – unbedingt ansehen!!)

Übrigens gibt es im Online-Shop von Sonnentor die Möglichkeit bestimmte Bestandteile in Produkten zu filtern, so dass man z.B. sein Lieblingskraut findet oder aber bestimmte Inhaltsstoffe aussortieren kann, weil man sie nicht mag oder allergisch dagegen ist. Das ist auch ein sehr guter Service!

Leider gab es die ganzen Snacks zum Probieren kurz vorm Mittagessen, aber es war schön viele neue Produkte probieren zu können.

Mir persönlich war bei diesem Workshop zu wenig Workshop dabei. Es war zum Großteil eine Firmen- und Produktpräsentation, wenn auch mit großem praktischen Teil, hatte ich das Gefühl, wir als Teilnehmer hätten noch viel viel mehr feedback geben können, wenn man uns nur gelassen hätte bzw. wenn man uns gezielt Fragen gestellt hätte. Weiterhin hatte ich das Gefühl, wir Anwesenden sind doch eh schon Nutzer, wir müssen doch nicht mehr als Kunden gewonnen werden. Da würde ich mir beim nächsten Workshop mehr Interaktion wünschen. Ganz kurz kam das beim Thema Verpackung auf. Daraus könnte man viel mehr machen.

Weiterhin hätte ich mir gewünscht, dass die Sonnentor-Produkte das ganze Wochenende über wie eine Art Messestand ausgestellt worden wären, so dass ich immer mal wieder hätte vorbei gehen können und an den Gewürzen oder Tees hätte schnuppern können. Es gab ja Räume, die nur für uns reserviert waren. Evtl. hätte man auch kleine Fragebogen daneben legen können, um direktes feedback einzuholen. Im Sonnentor-Laden gibt es halt keine Tester und so tut man sich schwer mal was neues zu kaufen, wenn man es nicht vorher gerochen oder geschmeckt hat. Es wäre auch spannend gewesen (sicher auch für Sonnentor) wenn sich die Teilnehmer den Sack voller Produkte für zu Hause hätten selber zusammen stellen können (ähnlich wie die Kleiderauswahl bei hessnatur). So hätte ich für mich völlig neue Produkte ausprobieren können.

Tipps für Veranstalter

  • nicht nur selbst präsentieren auch mal nachfragen
  • Fragen vorbereiten, die zum Beispiel dem Kundenservice oft gestellt werden
  • nach Verbesserungsvorschlägen fragen
  • nach Wünschen für neue Produkte fragen
  • nach Wünschen für neue Geschmacks-/Farb-/Designrichtungen fragen
  • neue Produkte diskutieren: Wollt Ihr die? Wie findet Ihr die?
  • nach Design und Verpackung fragen
  • nach der Usability vom online-shop fragen oder live ausprobieren lassen und dabei über die Schulter schauen
  • Produkte direkt vor Ort testen lassen und Meinung einholen