Bloggerreise ‚Sinnvoll Genießen‘ Tag 2 – Weinverkostung

IMG_5621-w1600-h1600

Nach der sehr entspannenden Auszeit in der Wellness-Abteilung hatten sich einige Teilnehmerinnen zur privaten Modenschau auf meinem Zimmer verabredet. Der Grund war, dass wir zum Teil unschlüssig über die Kleidungsstücke von hess natur waren, die wir auf dem Zimmer vorgefunden hatten. Ich hatte zum Beispiel das Gefühl, dass das Jersey-Kleid mir nicht passte. Bei anderen war es die Farbe oder auch der Schnitt…

IMG_5608-w1600-h1600

Alle brachten also ihre Kartons mit und wir haben anprobiert, posiert, getauscht, gezupft, gefühlt und diskutiert, dass es eine wahre Freude war. Es war sehr schön nach herzenslust die Kleider in die Hand zu nehmen, zu schauen, was die anderen bestellt haben, die verschiedenen Größen miteinander zu vergleichen und die Materialien zu erspüren. Wir waren uns einig, dass die Farben im online-shop nicht so dargestellt sind wie in der Realität. Es war auch sehr schön, Kleidung anzuprobieren, die man selber nicht bestellt hatte. Ich wäre zum Beispiel nie auf die Idee gekommen, eine Hose zu bestellen, habe aber ein sehr schönes Modell anprobiert. Alle waren sich übrigens einig, dass mir die Farbe von dem Jersey-Kleid nicht steht. Ich werde es also umtauschen…

Wir haben an dem Wochenende noch viel über diese Modenschau diskutiert und überlegt wie man sie in ein solches Event einbauen kann. Fest steht, die Teilnehmer wollen alle wissen,

  • was die anderen bestellt haben
  • wie die Materialien sich anfühlen
  • wie die Schnitte ausfallen
  • wie die Farben in echt aussehen

Vielleicht könnte man es in einem Seminarraum machen mit Umkleidekabinen aus Pinnwänden. Einen großen Spiegel bräuchte man auch noch. Wir haben auch überlegt, ob man Männer und Frauen trennen soll, aber ich hätte auch gerne gesehen, was sich die Männer ausgesucht haben und wie die Sachen aussehen und sitzen. Ich denke, eine gemeinsame Aktion sollte es schon sein. Natürlich ohne Zwang! Wer seine Sachen nicht zeigen oder anprobieren will, braucht das nicht zu tun.

IMG_5613-w1600-h1600

Anschließend lernten wir wie man Wein verkostet. Delinat hatte eingeladen und wir lernten viel über verschiedene Aromen und dass jeder die Aromen anders empfindet. Leider hatten wir viel zu wenig Zeit… Wir probierten Cava, Weißweine und Rotweine und wurden mit effektvollen Experimenten überrascht. Für mich ist es gut zu wissen, dass es bei Delinat ausschließlich Bio-Weine gibt. Es gibt sogar eine Auswahl veganer Weine. Verschiedenen Probierpakete stehen zur Auswahl und es gibt eine Art Test-Abo, bei dem man übers Jahr verteilt, Weine zur Probe zugeschickt bekommt. Mich haben die spanischen Weine überrascht und überzeugt und ich werde sicher bald mal im online-shop stöbern und etwas bestellen.

Am Ende der Verkostung gab es für uns noch leckere Häppchen, aber kurz darauf ging es auch schon wieder zum Abendessen. Diesmal mit einem 3-Gänge-Menü mit veganer Variante. Es wurde wieder ein sehr langer und interessanter Abend mit angeregten Unterhaltungen. Ich fand es sehr schön, dass wir uns immer wieder in anderen Konstellationen zusammen gesetzt haben. So ging uns der Gesprächsstoff nie aus.