Weingeschichte Nummer 1 – Provence

Wein Provence

Für das sehr kreative und interessante Projekt „Urlaub aus der Flasche“ dürfen wir Wein trinken und in Reise-Erinnerungen schwelgen.

Urlaub aus der Flasche

Nachdem sechs kunterbunte Weinflaschen aus verschiedenen Ländern bei uns eingetroffen sind, haben wir bereits die erste Flasche geköpft.

Zu einem Risotto musste es der Roséwein sein.

Wein Rosé

Und wir waren uns sehr schnell einig: Roséwein heißt Provence!

2013 waren wir in der Provence und haben dort Bio-Winzer aufgespürt und dabei so einiges erlebt.

Ein Weingut ist uns recht gut in Erinnerung geblieben, weil dieser Ausflug echt skurril war.

Aus einer Broschüre hatten wir die Bioweingüter ausgesucht und bei den meisten waren die Wegbeschreibungen nicht ganz treffend. Die GPS-Daten führten uns mitten in den Pazifik oder die Weingüter waren nicht ausgeschildert. Immerhin gab es hier eine Wegbeschreibung. Aber die lautete: Auf dem Weg von Arles nach Süden, 3 km vor Mas Tihbert, biegt man an einer Platenenlallee rechts ab. Also von Arles Richtung Salin de Giraud gefahren; in Mas Thibert  gewendet und dann die 3 km zurück fahren, bis man die Platanenallee sieht. Es gibt übrigens viele Alleen und kein Schild, was „x km bis Mas Thibert“ aussagt.

Die Beschreibung ging weiter: Der Weg wird immer schlechter, bis Sie dann das Weingut sehen. Diese Beschreibung stimmte. Aus der Asphaltstraße wurde ein staubiger und holpriger Weg mitten durch Weingärten und dann war dort eine Gebäudeansammlung. Ein Parkplatz war ausgeschildert. Wir parkten und stiegen aus.

Wein, Weingut Provence

Nichts. Niemand zu sehen. Kein Hinweis auf einen Laden, keine Menschenseele.

Wir überlegten und probierten Türen. Nichts; alles verschlossen. Aber es gab doch einen Besucherparkplatz. Wir öffneten eine Tür. Darin tatsächlich ein Mensch: „Was wollen Sie?“ auf Französich. „Wein kaufen“ unsere Antwort. „Moment“ und der Mensch verschwand wieder.

Wein, Weingut Provence

Wir standen wieder ratlos zwischen diesen schönen und stattlichen Gebäuden. Dann ging plötzlich eine kleine Tür in einem großen Tor auf. Ein Mann im Blaumann kam heraus: „Sie wünschen?“ „Wir würden gerne Wein kaufen“. „Moment“. Und er verschwand.

Normalerweise würden wir jetzt gehen. Aber wir hatten Zeit und waren in Südfrankreich und irgendwie war das alles so skurril, dass es schon fast lustig war.

Dann kam der Mann im Blaumann wieder, wischte sich die Hände an einem Tuch ab und deutete uns, ihm zu folgen. Wir gingen durch einen wunderschönen Garten und in ein kleines Gebäude mit einer Küche und einer Theke.

Wein, Weingut Provence
Ist doch sonnenklar, dass man hier Wein kaufen kann, oder?

Und dann ging sie los. Die Weinverkostung. Herrlich. Tolle Weine und noch tollere Geschichten. Und der Herr öffnete eine Flasche nach der anderen und wir entschieden: „Une carton; une carton; une carton…“

Im Büro mussten wir dann noch mühsam unsere Daten buchstabieren, weil die mürrische Dame dort unbedingt eine offizielle Rechnung anfertigen musste. Uns sollte es egal sein, wir hatten tollen Wein gekostet und gekauft.

Auf dem Rückweg durch die Weinfelder musste Achim unbedingt noch ein HDR davon machen, weil es einfach so idyllisch war.

Wenn Ihr jetzt auch dorthin fahren wollt; ganz einfach: Ihr fahrt von Arles über die D35 Richtung Salin de Giraud… Könnt Ihr gar nicht verfehlen!

 

Comments are closed.